Komatrinken eine Zeiterscheinung?

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen, dass immer mehr Kinder und Jugendliche nach zu viel und zu schnellem Alkoholkonsum ärztlicher Hilfe bedürfen und in Krankenhäuser eingeliefert werden müssen. Die Gründe für dieses Verhalten liegen immer in der Gefühlswelt der Trinkenden. Entweder ist dieses Verhalten ein Hilfeschrei nach Aufmerksamkeit oder die Kids sind nicht in der Lage, Probleme und Konflikte adäquat zu lösen. Sie benutzen den Alkohol oder andere berauschende Mittel, um ungute Gefühle besser ertragen zu können.

Auch früher gab es Leute, besonders Kinder und Jugendliche, die Aufmerksamkeit und Anerkennung suchten oder mit Problemen und Konflikten nicht klar kamen und deshalb den Alkohol oder andere berauschende Mittel benutzten, um mit ihren Gefühlen klar zu kommen. Nur Heute wird dieses Verhalten öffentlicher gemacht und man traut sich mehr. Deshalb glaube ich nicht, dass Komatrinken eine Zeiterscheinung ist, sondern es sieht nur so aus.

 

Wenn aber Menschen durch ihren Umgang mit Alkohol oder Drogen Probleme bekommen, sollten sie sich auch nicht scheuen, Beratung und Hilfe anzunehmen.

Wir von der S.A.M e.V. Frechen stehen hierzu mit Einzel- und Gruppenberatung unter der Rufnummer 0 22 34 – 58 66 5 zur Verfügung.